Auf festem Fundament

31.10.2006

8. Zulieferertag Automobil Baden-Württemberg am 31. Oktober 2006

Für mehr als 1.000 Auto-Zulieferbetriebe des Landes wurde der achte Zulieferertag Automobil am 31.10.2006 zum Treffpunkt und zur Plattform für Kontakte und Informationen. Eingeladen ins Haus der Wirtschaft hatte das Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg. Das RKW war vom Ministerium mit der Organisation beauftragt worden.

Hohe Anforderungen an die Innovations- und Leistungsfähigkeit bei weiter steigendem Kostendruck sowie die Internationalisierung in der Zulieferkette stellen die heimischen Automobillieferunternehmen vor große Herausforderungen. Daher gibt es seit 1999 die vom Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg gestartete Initiative zur Stärkung mittelständischer Zulieferunternehmen in der Automobilindustrie.

Kernbaustein dieser Zuliefererinitiative ist der „Zulieferertag Automobil Baden-Württemberg“, den das RKW Baden-Württemberg im Auftrag des Ministeriums bereits zum achten Mal organisiert hat. Experten aus Praxis, Wissenschaft und Politik stellten im Stuttgarter Haus der Wirtschaft Entwicklungen und Trends der Branche vor.

Nach der Eröffnung durch Wirtschaftsminister Ernst Pfister und RKW-Geschäftsführer Dr. Albrecht Fridrich äußerte sich Prof. Dr. Bernd Gottschalk, Präsident des Verbandes der Automobilindustrie (VDA), positiv zu den Aussichten der Branche. Gottschalk: „Die Zulieferindustrie ist nicht auf Sand gebaut, sie hat ein festes Fundament“. Der Erfolg der mittelständisch geprägten Betriebe sei auf eine herausragende Leistungsfähigkeit und die technologische Spitzenstellung zurück zu führen. Der VDA-Präsident sieht die Unternehmen gut gerüstet für einen harten internationalen Wettbewerb.

Nach weiteren Referaten von Dr. Jochem Heizmann, Vorstand Produktion, AUDI AG, Egon Behle, Vorsitzender der Geschäftsführung, ZF Lenksysteme GmbH sowie Prof. Dr.-Ing. Heinrich Flegel, Leiter Produktionstechnik, Forschung und Technologie, DaimlerChrysler AG, gab es im Rahmen der multinationalen Automobilzuliefererbörse Gelegenheit für einen Erfahrungsaustausch auf internationaler Ebene. In drei parallel stattfindenden Symposien bestand zudem die Möglichkeit, Sachfragen zu vertiefen. Hier standen die Themenfelder ‚Neue Antriebssysteme’, ‚Cluster und Netzwerke’ sowie ‚Logistik und Prozessoptimierung’ im Blickpunkt. Während des Zulieferertages präsentierten sich auch in diesem Jahr Unternehmen, Forschungseinrichtungen und Wirtschaftsförderer im Rahmen einer begleitenden Ausstellung.

"Die Zuliefererindustrie ist nicht auf Sand gebaut, sie hat ein festes Fundament", sagte Prof. Dr. Bernd Gottschalk (Dritter von links), Präsident des VDA, beim 8. Zulieferertag Automobil in Stuttgart.
"Die Zuliefererindustrie ist nicht auf Sand gebaut, sie hat ein festes Fundament", sagte Prof. Dr. Bernd Gottschalk (Dritter von links), Präsident des VDA, beim 8. Zulieferertag Automobil in Stuttgart.