Seit 2020 hat die Digitalisierung für die Wirtschaft weltweit stark an Bedeutung gewonnen. Homeoffice und „remote“ arbeiten ist ein neuer Standard geworden. Doch was bedeutet das für Sie als Führungskraft? Wie behalten Sie Ihre Ziele und Ihre Mitarbeitenden im Blick? Wie schaffen Sie es, ein Team zu bilden und die Kooperation aufrecht zu erhalten?

Kommunikation, Fortschritts- und Prioritätenverfolgung sowie Ressourcen-Management werden durch die Distanz erschwert. Beim Führen auf Distanz kommt es verstärkt auf eine gute Ergebnisorientierung der Führungskraft an. Dies gelingt, wenn 

  • die gemeinsamen Ziele klar sind
  • Kultur und Kommunikation stimmen und 
  • die Technik kreativ genutzt wird.

Blended Format: 1 Tag Präsenztraining + 1 Tag Online-Training (jeweils von 09 bis 17 Uhr)

Für dieses Training vereinbaren wir einen individuellen Trainingstermin, sobald sich drei oder mehr Teilnehmende auf die Vormerkliste setzen lassen.

Zielgruppe Führungskräfte, Projektleiter/-innen, die standortübergreifend Mitarbeiter/-innen führen
Inhaltliches Ziel

Ziel des Trainings ist es, den Teilnehmenden konkrete Ansätze für die individuellen Fragestellungen des Führens auf Distanz an die Hand zu geben, um die Leistungsfähigkeit ihres virtuellen Teams zu steigern.

Unterrichtende

Elisabeth Brosowski

Veranstaltungs-Nr.

02-0879

Programm

Führen auf Distanz: Bewusstsein schaffen 

  • Rollen und Probleme einer Führungskraft eines „Remote“ Teams 
  • Erwartungen der Mitglieder virtueller Teams an Führung 
  • Bedeutung und Aufbau von Vertrauen in virtuellen Teams 
  • Motivation virtueller Teams 

Rahmenbedingungen klären: 

  • Tools und Prozesse 
  • Spielregeln für den Umgang mit den Tools und für die Zusammenarbeit erstellen

Teambuilding 

  • Wie gelingt die Vernetzung und der Austausch im Team? 
  • Konstruktives Konfliktmanagement im virtuellen Team 

Kommunikationsstrategien und Kommunikationskanäle 

  • Klare Kommunikation 
  • Die Bedeutung des aktiven Zuhörens im „Remote“ Management 
  • Kommunikationskanäle: Welches Tool ist für welchen Bedarf geeignet? 

Führungsinstrumente zur Mitarbeiterführung in virtuellen Teams

  • Zielvereinbarung 
  • Mitarbeitergespräch 

Methoden:

Praxisorientierte Impulsvorträge, Gruppenarbeit, Reflexion und Feedback, Rollenspiel, arbeiten im virtuellen Raum (Zoom)

 

Gerne können Sie konkrete Praxisbeispiele aus Ihrem Unternehmen mitbringen.

Änderungen vorbehalten.

Weiter zur Anmeldung