E-Mails und ständige Unterbrechungen beherrschen Ihren Tag? Der ständige Zeitdruck erschwert Ihnen das konzentrierte und organisierte Arbeiten? So oft Sie sich auch vornehmen, heute einfach mal „die Tür” hinter sich zu schließen und alles abzuarbeiten, was auf Ihrem Schreibtisch liegt, kommt wieder etwas dazwischen, das „wichtiger und dringender“ ist. „Es ist nicht die wenige Zeit, die wir haben, sondern es ist viel Zeit, die wir falsch oder nicht richtig nutzen.“ Umso wichtiger ist es, durch eine klare Arbeitsorganisation tägliche Routineabläufe zügig zu erledigen, im Outlook Termine sinnvoll zu koordinieren und Aufgaben zu erledigen und Prioritäten zu setzen, sodass der Blick aufs Wesentliche nicht verloren geht!

Zielgruppe Mitarbeiter/-innen aller Abteilungen, insbesondere aus Innendienst- und Serviceabteilungen oder Sekretariat
Inhaltliches Ziel

In diesem Seminar erfahren Sie, wie Sie mit Ihrer Zeit bewusster und effektiver umgehen. Sie lernen Methoden kennen, die Sie dabei unterstützen, Ihre Zeit erfolgreicher und zielorientierter zu planen.

Trainer/in

Ute Roth

Veranstaltungs-Nr.

01-3361

Anfahrt Google Maps öffnen
Weiter zur Anmeldung

Programm

1. Die Analyse und Selbstreflexion

  • Erkennen der eigenen Stärken und Schwächen im Arbeitsalltag
  • Die Zeitinventur – das Verhältnis von selbst- und fremdbestimmtem Alltag
  • Zeitfresser erkennen und eliminieren oder akzeptieren
  • Den eigenen Energiehaushalt im Blick behalten
  • Stress/Kontrollverlust erkennen

2. Die digitale Welt richtig nutzen!

  • Umgang mit der E-Mail und Informationsflut
  • Outlook-Organisation, Ordnerstruktur, Termin- und Aufgabenplanung
  • Ein aufgeräumter und strukturierter Arbeitsplatz bringt Klarheit und Struktur in den Kopf
  • Organisationsmittel sinnvoll nutzen: Körbchen, Wiedervorlage, schriftliche Listen, Kalender
  • Outlook, Handy, Telefon: Sorgen Sie für „stille Zeiten“!

3. Die Zielsetzung und Planung

  • „Was will ich erreichen, was kann ich überhaupt in welchem Zeitraum realistisch erreichen?“
  • Von Aktionismus zur konkreten Tages-, Wochen- und Monatsplanung
  • Mit „Störungen“ rechnen, diese sind Teil der Arbeit
  • Arbeitspläne nach der Alpen-Methode
  • Planungsfehler erkennen und abstellen
  • Prioritäten setzen und entscheiden, was bleibt liegen. Die A-, B-, C- und D- Aufgaben des Aufgabenbereichs
  • Muss die Aufgabe 120%ig erledigt werden?
  • Sprachfloskel im Umgang mit der Zeit.
  • Umgang mit Störungen
  • Lösungsorientiert „Nein-Sagen“

Änderungen vorbehalten

Weiter zur Anmeldung