Fast alle Unternehmen haben ihre Führungsstrukturen gestrafft. Dadurch sind Aufgaben und Verantwortung von Meistern umfangreicher geworden. Meister können diesen neuen Anforderungen nur dann gerecht werden, wenn es ihnen gelingt, ihr Team zusammenzuhalten und zu motivieren. Was ist dabei zu tun? Es gilt, an einem Strang zu ziehen - und zwar in die gleiche Richtung. Eine Mitarbeiterführung, die fördert und fordert ist hier das Mittel der Wahl. Jeder Meister muss seine Rolle als Führungskraft immer wieder auf den Prüfstand stellen, vertraute Gewohnheiten hinterfragen und gegebenenfalls seine innere Haltung und Einstellungen verändern. Dazu gehört auch, den Führungs-Werkzeugkasten mit den erforderlichen Instrumenten zu bestücken.

Zielgruppe Gewerbliche Führungskräfte, Meister, Meisterstellvertreter, Vorarbeiter und Mitarbeiter/-innen in vergleichbaren Positionen
Inhaltliches Ziel

Die Teilnehmenden erarbeiten ein zeitgemäßes Bild von Mitarbeiterführung. Sie sind in der Lage, ihre Führungsverantwortung zu definieren und kennen Instrumente, wie sie diese wahrnehmen können.

Trainer/in

Silke Balbierz

Veranstaltungs-Nr.

02-0866

Anfahrt Google Maps öffnen
Weiter zur Anmeldung

Programm

1. Führungskonzept: Was kennzeichnet ein modernes Führungsverständnis?

  • Modernes Führungskonzept
  • Ausgangssituation: Sandwichposition
  • Führungsren von Meistern
  • Führungsstile
  • Mitarbeiterorientiertes Führen

2. Führungsverantwortung: Wofür sind Meister zuständig?

  • Führungsaufgaben
  • Für Ziele sorgen und Planen
  • Organisieren
  • Entscheiden
  • Kontrollieren
  • Mitarbeiter fordern und fördern
  • Außenvertretung

3. Führungsinstrumente: Welche Werkzeuge sind sinnvoll?

  • Prioritäten setzen
  • Wirksam delegieren
  • Arbeitsunterweisung
  • Feedback geben
  • Regelkommunikation gestalten

4. Führen von Teams: Was kennzeichnet Teams?

  • Phasen eines Teams
  • Merkmale effizienter Teams
  • Rollen in Teams

Änderungen vorbehalten

Weiter zur Anmeldung