Führungskräfte werden ständig mit anspruchsvollen Herausforderungen und Konflikten konfrontiert. Für den gewünschten Erfolg kommt es auf gute und schnelle Entscheidungen an: Leistung fordern oder Fürsorge gewähren? Klare Weisungen geben oder Teamentscheidungen herbeiführen? Kontrollieren oder vertrauen? 

Standard-Führungstechniken sind hierbei nicht immer ausreichend. Häufig geht es um eine präzise Erfassung der Situation, das stimmige Ansprechen der Person und die richtig eingesetzte persönliche Autorität. 

Zielgruppe Geschäftsführer/-innen und Führungskräfte aller Bereiche
Inhaltliches Ziel

Die Teilnehmenden werden befähigt, Mitarbeiter/-innen bei der Entwicklung ihrer persönlichen und beruflichen Potenziale professionell zu unterstützen. Sie lernen Techniken zur Bewältigung von Change- und Konfliktsituationen kennen.

Trainer/in

Friedrich Holz

Veranstaltungs-Nr.

05-0231

Programm Download
Anfahrt Google Maps öffnen
Weiter zur Anmeldung

Programm

Modul 1: Coaching – das Prinzip und die Methoden: 30. September – 01. Oktober 2021 von 9 – 17 Uhr 

  • Die Coaching-Rolle und verwandte Rollen 
  • Wann Führung, wann Coaching 
  • Der Coaching-Kontrakt 
  • Der Coaching-Prozess: Unterschiede zu Beratung und Führung 
  • Die Techniken in der Vorphase 
  • Fokussierung auf Verhalten: Wahrnehmungen und Beobachtungen 
  • Interview-Techniken und Frage-Techniken im Coaching-Dialog 
  • Rahmen- und Zieldefinition 
  • Herstellen der emotionalen Arbeitsbasis 
  • Die Funktionsrolle „Coach“ 
  • Die Bandbreite der Interventionen 
  • Die Schlüsseltechniken der Funktionsrolle „Coach“ 
  • Die Ziel- und Entwicklungsorientierung im Coaching 
  • Das Herauskristallisieren des „wahren Willens“
  • Die sukzessive Präzisierung der Zielformulierung 
  • Vereinbarungen und Absprachen 

Modul 2: Teamcoaching und Veränderungscoaching: 09. – 10. Dezember 2021 von 9 – 17 Uhr 

Teamcoaching 

  • Die Kräfte in einem Team, Teamprozesse, -rollen und Gruppendynamik 
  • Destruktive und konstruktive Energien 
  • Feedback im Team und der Umgang mit Persönlichkeitsprogramen im Team 
  • Teamentwicklungsziele und Potentialentwicklung im Team 
  • Integration und Alignment 
  • Chaosfitness und Chaosstabilität 
  • Kritische Teamsituationen und die Bearbeitung von Teamkonflikten 
  • Kontrolle kritischer Persönlichkeitstendenzen im Team 
  • Die Einführung und Bekräftigung von Spielregeln
  • Umgang mit hierarchischen Teams, Projekt- und Koordinationsteams und virtuelle Teams

Veränderungs-Coaching

  • Veränderungen als Chance und Bedrohung

  • Motivierende Zielsetzungen

  • Die Bedeutung von „Memen“

  • Konstruktives und destruktives Leiden

  • „Dumpfe Trübung“ und Selbstgenügsamkeit

  •  

    P

    aradigma-Paralyse und Paradigma-Flexibilität
  • Selbstkritik

  • „Korrosive Energien“ in Veränderungsprozessen

  • Die Schritte im Veränderungsprozess

  • Der innere Veränderungsprozess

  • Die Bedeutung und Wirkung von „Schocks“

  • Entwicklung neuer persönlicher Kompetenzen

  • Amplifizierungen und „Wunderfragen“

  • Nutzen von Milestones und Teilerfolgen

  • Einspurung und Stabilisierung 

Modul 3: Die Persönlichkeit der Führungskraft als Coaching-Basis: 27. – 28. Januar 2022 von 9 – 17 Uhr 

  • Die professionelle Arbeitshaltung im Coaching 
  • Der Umgang mit Rollenkonflikten 
  • Für Coaching relevante Persönlichkeitsfaktoren 
  • Persönliches Leidbild und Leitbild 
  • Verhaltens- und Einstellungsmuster 
  • Profiling: Die Einzigartigkeit der Person 
  • Konstruktive und destruktive „Loops“ in der Selbstdarstellung 
  • Das persönliche Energiemanagement 
  • „Achillesfersen“ und Angriffspunkte 
  • Übersteigerungen und Konfliktursachen 
  • Feedback zum persönlichen Coaching-Verhalten 
  • Persönliche Entwicklungsziele 

Modul 4: Konflikt-Coaching, 10. – 11. März 2022 von 9 – 17 Uhr 

  • Konfliktursachen und Konfliktarten 
  • Die eigene Positionierung im Konflikt 
  • Konfliktdynamik und gewollte Konflikteskalation 
  • Konfliktverschärfung und funktionale Discounts 
  • Die Ziele im Konflikt-Coaching 
  • Die Konfliktansprache 
  • Konfliktenergien steuern und kanalisieren
  • Emotionalen Sprengstoff gezielt zünden
  • „Veränderungsknoten“ erkennen und lösen 
  • Der „Rumpelstilzchen-Effekt“: Die richtige Benennung des Konfliktthemas 
  • Transformation und Wandlung im Coaching-Prozess
  • Konfliktlösung und Konfliktbewältigung
  • Die Arbeit mit dem „Prozessgeist"
Weiter zur Anmeldung