Anforderungen an ein modernes Einkaufsmanagement

Ein starker Einkauf verbessert im globalen Umfeld die Erfolgschancen mittelständischer Unternehmen, denn er hat eine enorme Wirkung auf die Gesamtkosten, Lieferfähigkeit, Qualität und die Innovationsstärke. Zahlreiche Unternehmen fokussieren ihre Beschaffung und reduzieren dabei die Zahl ihrer Lieferanten – ein Trend, der sich durch die Digitalisierung weiter fortsetzen wird. 

Dies bedeutet neue Anforderungen an die Arbeitsweise und Organisation des Einkaufs. Neben produktspezifisch technischen Kenntnissen benötigen Einkäufer und Einkäuferinnen ein breites und fundiertes kaufmännisches Wissen. Der Einkauf muss einerseits als starker Partner gegenüber seinen internen Kunden und andererseits als kompetenter Ansprechpartner gegenüber Lieferanten agieren. Daher müssen Einkaufs-Manager/-innen über hervorragende Fach- und Methodenkompetenz sowie ausgeprägte Verhandlungserfahrung verfügen.

Zielgruppe Führungs- und erfolgsorientierte Nachwuchskräfte aus dem Einkauf und angrenzender Bereiche mittelständischer Unternehmen sowie Quereinsteiger/-innen, z. B. aus der Technik
Inhaltliches Ziel

Der Lehrgang soll die Teilnehmenden durch die praxisorientierte Vermittlung moderner Denk- und Verhaltensweisen auf die veränderten Anforderungen im Einkauf vorbereiten. Sie lernen die Instrumentarien des professionellen Einkaufs kennen und steigern damit ihre Leistungsfähigkeit. Dabei steht die Umsetzung in die Praxis im Mittelpunkt.

Die Teilnehmenden:

  • können nachvollziehen, dass der Einkauf durch gezielte Ausschöpfung der Erfolgspotenziale die Ertragskraft und die Wettbewerbsfähigkeit des eigenen Unternehmens entscheidend verbessern kann
  • diskutieren die vielschichtigen Facetten der „neuen“ Organisation des Einkaufs und deren Umsetzung
  • lernen entsprechend ihrer Verantwortung alle Methoden und Instrumente eines professionellen Einkaufs kennen
  • erarbeiten sich die Aktionsfelder des strategisch orientierten Einkaufs und können Konzepte zur Nutzung der Potenziale entwickeln
  • setzen sich mit den unternehmensspezifischen Möglichkeiten eines gezielten Lieferanten- und Risikomanagements auseinander
  • erfahren, wie ein Netzwerkmanagement erfolgreich in die Praxis mittelständischer Unternehmen umgesetzt werden kann
  • erhalten Tipps und Tools zur professionellen Vorgehensweise bei Preisverhandlungen
  • diskutieren problemorientiert Strategien und Maßnahmen, die beim internationalen Einkauf dazu beitragen, dass sie ihrer Verantwortung für die zugekaufte Wertschöpfung gerecht werden
  • lernen, Verhandlungen mit Lieferanten professionell vorzubereiten, zielgerichtet zu führen und erfolgreich zum Abschluss zu bringen
Trainer/in

Wilfried Krokowski

Veranstaltungs-Nr.

05-0222

Programm Download
Anfahrt Google Maps öffnen
Weiter zur Anmeldung

Programm

Modul 1: Modernes Einkaufsmanagement - Professionelles Lieferantenmanagement 

12. – 14. Oktober 2021 von 9-17 Uhr, Referenten: Wilfried Krokowski und Dr. Philipp Ehring

Modernes Einkaufsmanagement
  • Bedeutung/Wertbeitrag des Einkaufs 
  • Materialkosten und Materialverfügbarkeit als ergebnisbeeinflussende Stellhebel 
  • Kennzahlen zur Ermittlung des Einkaufserfolgs 
  • Vom Bestellbüro zum strategisch orientierten Einkauf 
  • Der Einkauf als Wertschöpfungspartner 
  • Logistik als Querschnittsfunktion 
  • Methoden und Instrumente des Einkaufs 
  • Gestaltungsfelder des strategisch orientierten Einkaufs 
  • Outsourcing-Strategien/Beschaffung durch Dienstleister 
  • Reverse Marketing als Herausforderung Der Prozess der Strategiebildung 
  • Fallstudie: Stärken-Schwächen/Chancen-Risiken-Analyse als strategische Planungsmethode 
Professionelles Lieferanten Management 
  • Lieferantenpolitische Grundsätze 
  • Sourcing-Strategien 
  • Veränderung der Lieferantenstruktur 
  • Modular aufgebautes Lieferantenbewertungssystem 
  • Ergebnis- und Potenzialanalyse der Lieferanten 
  • Lieferantenmanagement als Beziehungs- und Risikomanagement 
  • Zusammenarbeit mit ausgewählten Lieferanten 
  • Lieferantenentwicklung und -integration
  • Operatives und strategisches Lieferantencontrolling
  • Voraussetzung erfolgreicher Lieferantenpolitik
  • Fallstudie: Optimierung der Lieferantenanzahl
  • Erfahrungsbericht: Effizientes Risikomanagement als Instrument des strategischen Einkaufs

  • Praxisreport: Die Handlungsfelder eines erfolgreiches Netzwerkmanagement im Mittelstand

Modul 2: Preis- und Kostenanalyse in Theorie

08. – 10. Dezember 2021 von 9-17 Uhr 

Preis- und Kostenanalyse in Theorie
  • Analyse der Materialbewirtschaftungskosten 
  • Kosten in Abhängigkeit vom Beschäftigungsgrad 
  • Aufschlüsselung der Gemeinkosten / Richtwerte 
  • Vollkosten- und Deckungsbeitragsrechnung – Grundlage strategisch orientierter Preisverhandlungen
  • Zuschlagskalkulation als Verfahren der Eigenkalkulation
  • Identifikation von Scheinrabatten
  • Zielpreisfindung durch Aufschlüsselung von Staffelpreisen Aufschlüsselung der Lohnkosten und Stundenverrechnungssätze
  • Unternehmensinterne und -externe Informationsquellen
  • Fallstudie: Abwehr einer angekündigten Preiserhöhung
  • Erfahrungsbericht: Qualitäts- und Gesamtkostenmanagement im Internationalen Einkauf

  • Praxisreport: Einkaufsmanagement in der Praxis: Organisation – Planung – Durchführung – Controlling

Modul 3: Verhandlungstraining - Verhandlungspraxis 

25. – 27. Januar 2022 von 9-17 Uhr, durchgeführt von einem professionellen Verhandlungstrainer und einem Rechtsanwalt

Verhandlungstraining – Verhandlungspraxis 
  • Verhandlungstraining 
  • Verhandlungstechniken 
  • Abschluss und Dokumentation der Verhandlung 
  • Vertragsgestaltung/Vertragsmanagement 
Grundlagen Recht im Einkauf
Fallstudien und Praxisübungen aus dem Tagesgeschäft 
  • Einkäuferpraxis Fallstudienarbeit (für das Zertifikat) Vernetzung der Lerninhalte aller Bausteine 
  • Fallstudie 1: Vom Bestellbüro zum strategisch orientierten Einkauf in einem Unternehmen der Verpackungsindustrie Neuorientierung der Unternehmens- und Einkaufspolitik sowie -strategie 
  • Fallstudie 2: Bestandsoptimierung in einem Unternehmen der Elektrobranche: Kennzahlen als Richtwerte zur Ermittlung und Überprüfung der Materialverfügbarkeit und der Ergebnisse bestandsbeeinflussender Maßnahmen 

Abschlusspräsentation

15. März 2022 von 9-17 Uhr

Zertifikat für Teilnehmende, die erfolgreich an der Präsentation teilnehmen.

Weiter zur Anmeldung