Ein starker Einkauf verbessert im globalen Umfeld die Erfolgschancen mittelständischer Unternehmen Mehr denn je wird es zukünftig Hauptaufgabe des Einkaufs sein, die Wettbewerbsfähigkeit des eigenen Unternehmens zu stärken und alle hierfür erforderlichen Maßnahmen auf der Beschaffungsseite zu ergreifen. Das bedeutet neue Anforderungen an die Arbeitsweise und Organisation des Einkaufs, bedingt durch: das veränderte Markt- und Wettbewerbsumfeld, die Herausbildung schlanker und effektiver Strukturen und Prozesse sowie die damit verbundene Neuorientierung der Wertschöpfungskette.

Der Einkauf braucht Mitarbeiter/-innen, die sich in die Prozesskette einbringen können - angefangen von der Entwicklung und der Technik bis hin zu den Lieferanten. Das sich wandelnde und immer umfangreichere Aufgabenfeld des Einkaufs verlangt von den Mitarbeitenden neben produktspezifisch technischen Kenntnissen ein breites und fundiertes kaufmännisches Wissen. 

Die vom neuen Einkäufer-Typus geforderte Fach-, Technologie-, Organisations-, Methoden- und Sozialkompetenz ist nicht mehr vergleichbar mit der des klassischen Einkäufers. Der Einkauf muss sich mehr denn je als starker Partner seiner Lieferanten und internen Kunden erweisen. Nur dann wird er als wertschöpfender Stellhebel seiner unternehmerischen Mitverantwortung gerecht werden können!

Zielgruppe Führungs- und erfolgsorientierte Nachwuchskräfte aus dem Einkauf und angrenzender Bereiche mittelständischer Unternehmen sowie Quereinsteiger/-innen, z. B. aus der Technik
Inhaltliches Ziel

Der Lehrgang soll die Teilnehmenden durch die praxisorientierte Vermittlung moderner Denk- und Verhaltensweisen auf die veränderten Anforderungen im Einkauf vorbereiten. Sie lernen die Instrumentarien des professionellen Einkaufs kennen und steigern damit ihre Leistungsfähigkeit. Dabei steht die Umsetzung in die Praxis im Mittelpunkt.

Die Teilnehmenden:

  • können nachvollziehen, dass der Einkauf durch gezielte Ausschöpfung der Erfolgspotenziale die Ertragskraft und die Wettbewerbsfähigkeit des eigenen Unternehmens entscheidend verbessern kann
  • diskutieren die vielschichtigen Facetten der „neuen“ Organisation des Einkaufs und deren Umsetzung
  • lernen entsprechend ihrer Verantwortung alle Methoden und Instrumente eines professionellen Einkaufs kennen
  • erarbeiten sich die Aktionsfelder des strategisch orientierten Einkaufs und können Konzepte zur Nutzung der Potenziale entwickeln
  • setzen sich mit den unternehmensspezifischen Möglichkeiten eines gezielten Lieferanten- und Risikomanagements auseinander
  • erfahren, wie ein Netzwerkmanagement erfolgreich in die Praxis mittelständischer Unternehmen umgesetzt werden kann
  • erhalten Tipps und Tools zur professionellen Vorgehensweise bei Preisverhandlungen
  • diskutieren problemorientiert Strategien und Maßnahmen, die beim internationalen Einkauf dazu beitragen, dass sie ihrer Verantwortung für die zugekaufte Wertschöpfung gerecht werden
  • lernen, Verhandlungen mit Lieferanten professionell vorzubereiten, zielgerichtet zu führen und erfolgreich zum Abschluss zu bringen
Trainer/in

Wilfried Krokowski

Veranstaltungs-Nr.

05-0222

Anfahrt Google Maps öffnen
Weiter zur Anmeldung

Programm

Termine:

Modul 1: 12.10.2021 - 14.10.2021
Modul 2: 08.12.2021 - 10.12.2021
Modul 3: 25.01.2022 - 27.01.2022
Prüfung: 15.03.2022

jeweils von 9:00 - 17:00 Uhr

Weiter zur Anmeldung