Ein gar nicht so seltener Fall: Zwei fast gleich große Unternehmen mit etwa den gleichen Produktgruppen, ansässig in der gleichen Region, sind im gleichen Markt tätig - mit unterschiedlichem Erfolg. Dem einen Unternehmen geht es gut, das andere kommt gerade so über die Runden. Woran liegt’s?

Ganz einfach: am Management*, an der Führung des Unternehmens. Wem diese Antwort zu platt scheint, möge bedenken: Alles was in einem Unternehmen geschieht, geschieht mit und durch Menschen. Ressourcen (oder zeitgemäßer: Wissen) mit und durch Menschen in Nutzen für den Kunden zu verwandeln - das ist Management, das ist Unternehmensführung. Menschen zu führen, ist ein Teil davon, darf aber nicht darauf reduziert werden. Über Erfolg oder Misserfolg entscheidet also das Management. Wie so vieles im Leben, kann man das richtig oder falsch machen. Woher aber weiß die Führungskraft eines mittelständischen Unternehmens, was dabei richtig und was falsch ist?

Die Management-Modewellen lösen sich in immer kürzeren Abständen ab. Eine Mischung aus Halbwissen, Folklore und, schlimmer noch, Scharlatanerie konkurriert um den besten (profitträchtigsten) Rat zur Unternehmensführung.

Die meisten „Ratgeber“ sind das Papier nicht wert, auf dem sie gedruckt sind. Wie gut, dass der gesunde Menschenverstand im Mittelstand weit verbreitet und gegen solche Spinnereien immun ist. Und besser noch: Die interessierte Führungskraft kann Orientierung in fundierten Managementlehren finden. Diese zeichnen sich dadurch aus, dass sie Management als „Handwerk“, als Beruf, auffassen. Management ist der Beruf des „Resultate-Erzielens“ (Malik). Wie jeder Beruf, ist auch der des Managements lehr- und lernbar. Jede Führungskraft kann sich das nötige Wissen aneignen und sich die Prinzipien des Managements zu eigen machen. Diese Berufsauffassung verzichtet auf den Kult, der um den idealen Manager gemacht wird. Den kann sich eh kein Unternehmen backen. Eine solide Ausbildung, gepaart mit Erfahrung, ist zu allen Zeiten der Königsweg zum richtigen und guten Management.

Mit diesem Lehrgang geben wir den Unternehmen die Möglichkeit dazu. Das Lehrgangskonzept orientiert sich an dem St. Gallener Management- Modell. Die Konzeption bekennt sich damit zu einem Standard, der die Professionalität des Managements im Mittelstand stärkt. Mehr braucht es nicht - aber auch nicht weniger.

Zielgruppe Geschäftsführer, Führungskräfte der oberen Führungsebene (z. B. kaufmännische oder technische Leiter) mittelständischer Unternehmen
Inhaltliches Ziel

Der Lehrgang vermittelt den Teilnehmern das Wissen für professionelles Management. Er befähigt sie, bessere Resultate in ihren Unternehmen zu erreichen. Die Teilnehmenden: 

  • haben ein realistisches Verständnis von Management/Führung
  • entwickeln die richtige Einstellung zum Beruf des Managens
  • kennen die Grundsätze, Aufgaben und Werkzeuge der Führung
  • können Unternehmen strategisch ausrichten und Strategien umsetzen
  • wissen, auf welches Steuerungswissen es ankommt und wie man es einsetzt
  • prägen mit ihrem Kommunikationsverhalten den Umgang im Unternehmen
  • finden ein ausgewogenes Verhältnis von Reden und Handeln
Trainer/in

Christian Fürst

Veranstaltungs-Nr.

05-0220

Anfahrt Google Maps öffnen
Weiter zur Anmeldung

Programm

Termine:

Modul 1: 17. - 18.06.2021

Modul 2: 21. - 22.07.2021

Modul 3: 16. - 17.09.2021

Modul 4: 21. - 22.10.2021

Modul 5: 09. - 10.11.2021 

jeweils von 9:00 - 17:00 Uhr

Weiter zur Anmeldung