Jedes Unternehmen steht in einem Wettbewerb, der durch enormen Konkurrenz-, Innovations-, Qualitäts- und Preis-/Kostendruck gekennzeichnet ist. Eine besondere Bedeutung erhalten in diesem Zusammenhang Einkaufsverhandlungen. Sie bilden eine wichtige Grundlage zur Durchsetzung eigener Kosten-, Leistungs- und Ertragsziele, gerade weil der Materialkostenanteil am Umsatz oft bei 50 % liegt. Doch auch die Lieferanten sind der harten Marktdynamik unterworfen und versuchen deshalb mit allen Mitteln, ihre eigenen Interessen zu verwirklichen. Wichtig ist es, dass Einkäufer die üblichen Gesprächssituationen – z.B. Preisverhandlungen und Reklamationsgespräche - nicht nur theoretisch kennen, sondern sie auch trainieren. An diesem Seminartag üben Einkäufer den Umgang mit gewieften Verkäufern in praxisnahen Gesprächssituationen.

Zielgruppe Einkäufer/-innen, Logistiker/-innen und Materialwirtschaftler/-innen, die ihre Verhandlungskompetenz mit Lieferanten verbessern bzw. optimieren wollen
Inhaltliches Ziel

Die Teilnehmenden fühlen sich sicher(er) in Preisverhandlungen und Reklamationsgesprächen – auch mit schwierigen Gesprächspartnern.

Trainer/in

Jürgen Simon

Veranstaltungs-Nr.

01-3329

Anfahrt Google Maps öffnen
Weiter zur Anmeldung

Programm

1. Einführung Verhandlungstaktik

  • empfehlenswerte Vorgehensweisen und weniger empfehlenswerte
  • Umgang mit monopolistischen Lieferanten Umgang mit Preiserhöhungsforderungen

2. Das Reklamationsgespräch

3. Rollenspiele mit Videoanalyse und individueller Rückmeldung

  • praxisgängige und anspruchsvolle Verhandlungsszenarien
  • ‚verhandelt‘ wird in Kleingruppen
  • kurze Verhandlungsvorbereitung

Änderungen vorbehalten

Weiter zur Anmeldung