Wer als Mitarbeiter/-in auf den Chefsessel befördert wird, sollte sich gut vorbereiten!

Denn was geschieht im Team, wenn der Kollege/die Kollegin plötzlich zum/zur Vorgesetzten wird? Wie halten Führungskräfte in dieser Situation die Balance zwischen Nähe und Distanz? Welche Stolpersteine gibt es in der neuen Funktion und wie können diese professionell und zielführend umschifft werden?

Ob der Karrieresprung erfolgreich ist, hängt maßgeblich von der Persönlichkeit der Führungskraft ab. Umso wichtiger ist die persönliche Standortbestimmung sowie die Auseinandersetzung mit den eigenen Führungsstärken und -potenzialen. Auch die Erwartungshaltung der Geschäftsleitung, den anderen Mitgliedern im Führungsteam sowie den eigenen Mitarbeitern/-innen und der Umgang mit Termin- und Zahlendruck sind ernstzunehmende Aspekte.

Erfolgreiches Führen kann man lernen! Nutzen Sie daher die Chance, die Herausforderungen der ersten Führungs- und Personalverantwortung souverän zu meistern!

In diesem eintägigen Training zeigen wir Ihnen, worauf Sie bei der Entwicklung von einer Fachkraft zur Führungskraft achten sollten und wie Sie Hindernisse dieser neuen Rolle bewältigen können.

Zielgruppe Nachwuchsführungskräfte aller Funktionsbereiche, die neu in ihrer Führungsrolle sind sowie Fachkräfte, die sie sich in eine Führungsposition entwickeln wollen
Inhaltliches Ziel

Die Teilnehmenden erhalten einen Überblick über die wichtigsten Führungsinstrumente in ihrer neuen Rolle als Führungskraft. Sie erfahren, welche Besonderheiten sich bei der Entwicklung von der Fach- zur Führungskraft ergeben und wie sie damit umgehen.

Trainer/in

Silke Balbierz

Veranstaltungs-Nr.

01-3387

Anfahrt Google Maps öffnen
Weiter zur Anmeldung

Programm

Thema 1:

Von der Fach- zur Führungskraft

  • Mögliche Stolperfallen, Hindernisse oder Schwierigkeiten
     
Thema 2:

So gelingt der Start in der neuen Rolle als Führungskraft

  • Standortbestimmung der eigenen Führungsqualitäten und Machtbasis
  • Zwischen oben und unten: Souverän in der Sandwich-Position
  • Richtige Balance zwischen Distanz und Nähe Mitarbeiter-Motivation
  • Führungsverhalten bei nachlassender Leistung;Feedback konstruktiv gestalten
  • Zwischen delegierbaren Aufgaben und Chef-Sache unterscheiden
  • Mitarbeiter/-innen für Veränderungen gewinnen
     
Weiter zur Anmeldung