Digitale Transformation praktisch umsetzen - mit dem Fraunhofer IAO und RKW BW

Die Corona-Krise beschleunigt die Digitalisierung in allen Lebensbereichen und zeigt uns, dass Industrie 4.0 zur Bewältigung der Krise für produzierende Unternehmen einen bedeutsamen Beitrag leistet: Optimierung der Wertschöpfungsprozesse, Steigerung der Effizienz oder flexibel anpassbare Produktions- und Personalkapazitäten.

Produzierende Unternehmen haben diese Chance bereits erkannt und beschäftigen sich mit Digitalisierungsprojekten. Viele dieser Projekte bleiben aber oftmals im Pilotstadium stecken, da die Transformationsprojekte wenig systematisch sowie ohne passendende Hilfsmittel angegangen werden.

Im Industrienetzwerk „Im Sprint zur Fabrik 4.0“ zeigen wir Ihnen wirkungsvolle Schritte, mit denen Sie den Weg zur Fabrik 4.0 schnell, konsequent und methodisch umsetzen können. Dazu lernen Sie die Technologien der Fabrik 4.0 kennen und erfahren, wie Sie die Technologiepotenziale für Ihre Fabrik beurteilen können. Nutzen Sie die Chance, gemeinsam mit uns eine erfolgreiche Transformation einzuleiten und die Potenziale der Digitalisierung zu erschließen!

Jetzt Flyer „Industrienetzwerk: Im Sprint zur Fabrik 4.0“ herunterladen

Die Netzwerkinhalte - wirkungsvoll zur Fabrik 4.0

  • Bestehende Lean Management-Ansätze mit den neuen Digitalisierungsmöglichkeiten zu Lean 4.0 verknüpfen
  • Aufstellen eines Visions- bzw. Zielbilds und Ableiten der unternehmensspezifischen technologischen, organisatorischen und personalen Gestaltungsbedarfe
  • Systematische Identifikation der Potenziale im Wertstrom und in den Informationsflüssen im Wertstrom 4.0
  • Analysieren, gestalten und umsetzen von Use Cases mit dem Digitalisierungsnavigator, der einen 360°-Blick ermöglicht
  • Organisation auf dem Shopfloor 4.0 mit agilen und flexiblen Arbeitsformen sowie neuartigen Change-Instrumenten zur aktiven Bewältigung von Herausforderungen
  • 4.0-Technologien und deren Potenziale: digitale Assistenzsysteme, Mensch-Roboter-Kollaboration und Exoskelette, MES-Systeme oder fahrerlose Transportsysteme

Ihr Nutzen

  • 40 Stunden Workshop zur Fabrik 4.0
  • 5 sofort anwendbare, pragmatische und nutzenstiftende Vorgehensweisen sowie Methoden zur Fabrik 4.0
  • Verschiedene Technologien verstehen und selbst testen im »Future Work Lab«, dem Innovationslabor für Arbeit, Mensch und Technik des Fraunhofer IAO
  • 2 Best Practice-Besuche bei Pionierunternehmen
  • Von den Erfahrungen der Expertinnen und Experten aus zahlreichen Digitalisierungsprojekten des Fraunhofer IAO profitieren

Die Netzwerktreffen: Termine und Beiträge

In sechs Terminen lernen Sie gemeinsam mit den Netzwerkpartnern auf den Mittelstand zugeschnittene Methoden für den digitalen Transformationspfad kennen und können 4.0-Technologien für Ihre Fabrik anwenden.

Die Treffen finden am Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO in Stuttgart statt, in der inspirierenden Umgebung des »Future Work Lab« – natürlich mit entsprechendem Hygienekonzept. Zusätzlich besichtigen Sie betriebliche Anwendungsfälle in den Fabriken der Best-Practice-Partner.

Gern können sich bis zu vier Mitarbeitende eines Unternehmens im Netzwerk beteiligen. Die Beiträge richten sich nach der Unternehmensgröße:

  • 14000 € je Partner > 1000 Mitarbeitende
  • 12000 € je Partner < 1000 Mitarbeitende
  • 10000 € je Partner < 250 Mitarbeitende

Das Industrienetzwerk startet am 30.09.2021 und hat eine Laufzeit von 10-12 Monaten. Die weiteren Termine sind noch in Planung.

Interesse geweckt? Melden Sie sich jetzt zum ersten Netzwerktreffen "Vision und Zielbild" am 30.09.2021 an.

Jetzt anmelden

Kontakt

Sie haben Fragen zum Industrienetzwerk oder möchten sich anmelden? Nehmen Sie Kontakt mit uns auf, wir informieren Sie gerne. Ihr Ansprechpartner ist Achim Fuderer, Telefon: 0711 22998-35, fuderer(at)rkw-bw.de.

Jetzt Kontakt aufnehmen

Auch interessant

News
Der Ministerpräsident von Baden-Württemberg, Winfried Kretschmann, eröffnete am 1. Februar den Start-up Summit BW

Start-up-Spirit auf der Landesmesse

Ministerpräsident Winfried Kretschmann und Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut zeigten sich begeistert von der Resonanz, die der zweite...

Start-up-Spirit auf der Landesmesse
Praxisbeispiel
Wrapping

Signal Design GmbH - Keiner beschriftet mehr Flottenfahrzeuge

Signal Design aus Schwäbisch Hall wurde 20 Jahre alt – eine Erfolgsgeschichte mit Wachstumsschüben. Seit 2014 berät und begleitet das RKW Baden-Württe...

Signal Design GmbH - Keiner beschriftet mehr Flottenfahrzeuge
Expertise
Image

RATIO Kompakt 1/2019

Mit unserem Newsletter RATIO KOMAPAKT 1-2019 informieren wir Sie über zukunftsfähige Geschäftsmodelle.

RATIO Kompakt 1/2019