Mit einer guten Geschäftsidee ist Martin Heigle Ende 2017 gestartet – hätte aber dank Störungen von außen das erste Jahr fast nicht überlebt. Fotos: M|M Industry Solutions
Mit einer guten Geschäftsidee ist Martin Heigle Ende 2017 gestartet – hätte aber dank Störungen von außen das erste Jahr fast nicht überlebt. Fotos: M|M Industry Solutions

Seit 2018 arbeitet Geschäftsführer Martin Heigle Hand in Hand mit dem RKW BW: „Es ist eine sehr gute Zusammenarbeit entstanden.“ Schwerpunkte der Beratung sind Managementinformationssystem, Liquiditätsplanung und Unternehmer-Coaching

 
 
 

Professionelles Controlling und Reporting bei MM Industry Solutions / Martin Heigle

Was tun, wenn ein Großkunde den Auftrag schriftlich zusagt, dann aber zurückzieht? Den allerersten, quasi lebenswichtigen Großauftrag? Martin Heigle seufzt, wenn er sich an seine ersten Monate als Firmenchef erinnert. Das wäre beinahe schiefgegangen, Mitte 2018. Als die Bank nachfinanzieren musste, stellte sie Bedingungen: Ein Unternehmensberater musste mit ins Boot bei MM Industry Solutions, für professionelles Controlling und Reporting. Zuerst war der Inhaber nicht begeistert. Heute sieht er seine Zusammenarbeit mit RKW BW-Fachberater Andreas Streich als echten Glücksgriff. Gerade hat er sie verlängert.

„Schluss mit Ausschuss!“ ist der Slogan bei MM Industry Solutions. Das Team bearbeitet schadhafte Gussteile so gut, dass man sie nutzen kann wie neuwertige Teile. Gleich mehrere Verfahren sind im Angebot: Laserschweißen, WIG-Schweißen, Kitten und andere Nachbearbeitungen. „Alles aus einer Hand, ein Rundum-Sorglos-Paket für die Kunden“, erklärt Geschäftsführer Martin Heigle.

Wer Gussteile vor dem Einschmelzen rettet, kann Kosten um 95 Prozent senken – ein Argument, mit dem das Ende 2017 gestartete Unternehmen in Bermatingen-Ahausen unweit des Bodensees schon viele gute Kunden gewonnen hat. BMW und Automobilzulieferer ZF, das Luftfahrtunternehmen MTU und viele weitere haben die Dienste von MM Industry Solutions schätzen gelernt. Das Unternehmen hat heute 14 Beschäftigte und eine Niederlassung in Österreich. 2019, im zweiten Jahr, lag der Umsatz bereits bei 1,2 Millionen Euro.

Rückendeckung vom RKW Baden-Württemberg

Ohne Rückendeckung vom RKW Baden-Württemberg hätte Gründer Martin Heigle die Kurve vielleicht nicht bekommen. Ein Mitbewerber hat ihm kurz nach der Gründung den ersten Großauftrag weggeschnappt. Obwohl der Auftrag schon schriftlich zugesagt war, Heigle hatte fest damit geplant und jemanden eingestellt.

„Was man Martin Heigle hoch anrechnen muss: Er hat durchgehalten, andere hätten das Handtuch geschmissen“, sagt Andreas Streich, der als RKW BW-Fachberater in den schwierigsten Wochen mit einstieg. „Martin Heigle ist ein sehr rühriger Mensch. Als die Firma schlecht dastand, hat er zügig Kunden gewonnen. So blieb der Schaden überschaubar. Heute passen die Zahlen allesamt. Hut ab!“

Die Zusammenarbeit von MM Industry Solutions und RKW Baden-Württemberg war am Anfang nicht ganz freiwillig. Die Bürgschaftsbank, die Förderkredite und Hausbank absichert, hatte darauf gepocht. „Ich war zuerst dagegen“, sagt Heigle heute. „Wenn die Bank damit droht, dir die Bude zuzumachen – und dann aber fordert, dass du tausende Euro für einen Berater ausgibst, tausende Euro, die du in dem Moment auch nicht hast! Das fällt schon schwer.“ Doch dann kam RKW BW-Fachberater Andreas Streich. Es hat „menschlich sofort gepasst“, berichtet Heigle. Als Team sind sie durchgestartet. Gerade hat Heigle einen neuen Berater-Vertrag mit dem RKW BW unterzeichnet, um weiter mit Streich zu arbeiten. RKW BW kümmert sich auch um passende Fördergelder.

RKW BW unterstützt bei Controlling und Bankreporting

Zusammen haben sie die Unternehmensplanung nochmal neu auf die Beine gestellt. „Wie in vielen anderen kleineren Unternehmen ist man auch hier technisch supergut aufgestellt, aber der kaufmännische Teil und das Controlling sind ein bisschen unterrepräsentiert, oder die notwendigen Ressourcen fehlen“, sagt Fachberater Streich. Mit seiner Hilfe entstand die Rentabilitäts- und Liquiditätsplanung. Er setzt auf integrierte Systeme für Planung, Bilanz und Forecast. Bei MM führte er ein Management-Informationssystem (MIS) samt Controlling-Tools ein, brachte Reporting, Abweichungsanalyse und Steuerungswerkzeuge auf den Weg. Wann immer es Abweichungen vom Plan gab, haben Heigle und Streich Maßnahmen formuliert und umgesetzt. Streich kümmerte sich ums Bankreporting und unterstützte bei Bankgesprächen. „Das hat in der Praxis alles wunderbar funktioniert“, sagt Streich heute.

Finanzierung und Planung geklärt

Martin Heigle tat es gut, dass der Berater ihm bestätigt hat, wie gut das Unternehmen generell aufgestellt ist, wie gut auch er seine Vertriebsarbeit macht. „Und wir haben geklärt, wo ich Hilfe brauche“, sagt er. „Schlimm ist nur, etwas nicht zu können und nicht dazu zu stehen.“

Konkrete Lösungen hat er mit der Hilfe des RKW-Fachberaters gefunden. Beispiel Zahlungsziele: „Bei uns sind es im Durchschnitt 45 Tage oder noch länger“, sagt Heigle – in Sachen Liquidität eine harte Nuss. Berater Streich löste das Problem mit Fintechs, die den Einkauf zum Teil vorfinanzieren. Beispiel Auslands-Auftrag: Als ein Großauftrag in Österreich hinzukam, dort ein zweites Standbein entstand, powerte Heigle monatelang, arbeitete jede Woche mehrere Tage am neuen Standort bei Linz, führte parallel die Geschäfte hier wie dort. Streich hielt ihm den Rücken frei und half, die passenden unternehmerischen Strukturen zu schaffen. Die Firmen wurden getrennt, auch planerisch, für mehr Transparenz. Die buchhalterischen Vorgänge der beiden Standorte sind heute besser koordiniert, die beiden Jahresabschlüsse abgestimmt.

Heigle hat nun in Ahausen eine Halle samt Grundstück gekauft, um nicht länger Mieter zu sein. Er schaut optimistisch nach vorn: „Nach zwei Jahren würde ich zwar noch nicht sagen: Wir haben es geschafft. Sowas kann man erst nach fünf oder sieben Jahren sagen. Aber es geht uns gut!“ Würde er nochmal eine Firma gründen, dann auch gern wieder mit der Unterstützung vom RKW BW.

Weitere Informationen:

  • M|M Industry Solutions GmbH
  • 88697 Bermatingen-Ahausen
  • www.mm-is.com
  • RKW BW-Berater: Ralph Sieger
  • RKW BW-Fachberater: Andreas Streich
  • Beratungszeitraum: seit 2018
  • Beratungsschwerpunkte: Managementinformationssystem, Rentabilitätsplanung, Liquiditätsplanung, Bankenreporting, Unternehmer-Coaching

Haben Sie Fragen, brauchen Sie Unterstützung? Dann senden Sie eine E-Mail ans RKW BW oder rufen Sie uns an: 0711-22998-0.

Haben nicht aufgegeben, sondern sehr schnell neue Kunden gewonnen und überzeugt: Martin Heigle (links) und Mit-Gründer Mario Buschle.
Haben nicht aufgegeben, sondern sehr schnell neue Kunden gewonnen und überzeugt: Martin Heigle (links) und Mit-Gründer Mario Buschle.
Wer schadhafte Gussteile nicht einschmelzen, sondern sie hochwertig instand setzen lässt, spart bis zu 95 Prozent – das ist eines der wirkungsvollsten Vertriebs-Argumente von MM Industry Solutions.
Wer schadhafte Gussteile nicht einschmelzen, sondern sie hochwertig instand setzen lässt, spart bis zu 95 Prozent – das ist eines der wirkungsvollsten Vertriebs-Argumente von MM Industry Solutions.
Dass die Qualität stimmt, hat inzwischen viele namhafte Kunden überzeugt.
Dass die Qualität stimmt, hat inzwischen viele namhafte Kunden überzeugt.

TEILEN

 
 

Haben Sie Fragen? Ihr Ansprechpartner ist  Ralph Sieger
Telefon 0711 22998-33

 
 

Unsere Seite nutzt Tracking Technologien von Dritten, um ihre Dienste anzubieten und stetig zu verbessern. Ich bin mit der Verwendung einverstanden und kann meine Einwilligung jederzeit widerrufen und ändern.