Unsere Produkte transportieren die Werte für die wir stehen."

Unter diesem Markenclaim ist Monirul Hoque mit seinem Unternehmen HRM Textil vor vier Jahren angetreten, um hochwertige Mitarbeiterbekleidung, Promotion- und Fashion-Wear in Deutschland zu entwickeln und zu vertreiben. Sein Anspruch war Produkte höchster Qualität zu liefern, die nicht nur umweltbewusst und ohne Schadstoffe hergestellt werden, sondern auch noch für jeden erschwinglich sein sollen. Ein besonderes Anliegen war Herrn Hoque dabei der Fairness-Gedanke, nicht nur im Handel: Mit der von ihm ins Leben gerufenen Initiative „Fair4all“ spendet das Unternehmen pro gekauftem Produkt 10ct an ein Waisenhaus nach Bangladesch. Das Konzept ging auf, die HRM Textil GmbH entwickelte sich prächtig, konnte zahlreiche Stammkunden im In- und Ausland gewinnen. Die Planungen für 2020 sahen die Verdopplung des Gewinnes vor. Alles lief wie geschmiert. 

Doch dann kam Corona: „Die gesamte Branche wurde eiskalt erwischt. Ausgerechnet zum eigentlichen Start der Saison im Frühjahr wurden die Lieferketten gekappt, alle Messen wurden abgesagt“ so Monirul Hoque. Da die HRM-Partner genau nach seinen Vorgaben und nach strengen Standards mit GOTS-zertifizierter Bio-Baumwolle produzieren, war es unmöglich kurzfristig andere Lieferanten zu finden. Kurz darauf folgte dann der „Lock-Down“ bei vielen Kunden. So kamen beispielsweise aus der Werbebranche keine Anfragen mehr. „Wie bei unseren Kollegen auch, wurde unsere Jahresplanung innerhalb weniger Wochen über den Haufen geworfen“.

Aber Monirul Hoque ist nicht der Typ, der einfach den Kopf in den Sand steckt. In Windeseile entwickelte er hochwertige, komfortable Mund-Nasen-Masken. Solche, die man gerne trägt! Diese wurden großem Erfolg online vertrieben. Weil er sich um die notwendige Zertifizierung gekümmert hat, gelang es ihm sogar die französische Gendarmerie mit Masken zu beliefern. „Das war natürlich kein gleichwertiger Ersatz für die entfallenen Umsätze. Aber wir hatten das Gefühl, etwas Gutes zu tun und konnten damit eine finanzielle Basis schaffen“. Die Liquidität, die sein Unternehmen benötigte, bekam er schließlich von seiner Hausbank. Dabei wurde er vom RKW BW-Fachberater Ahmet Papila im Rahmen des Landesprogramms „Corona“ unterstützt. „Für mich war wichtig, dass mir jemand den Rücken freihält und sich um die Liquiditätsplanung kümmert, denn ich hatte ja schon genug Brandherde zu bekämpfen. Die geförderte Beratung kam mir dabei sehr gelegen.“

Inzwischen ist dank der Beratung durch das RKW BW auch die zweite Finanzierungsrunde mit Förderdarlehen abgeschlossen worden, so dass die HRM Textil zuversichtlich nach vorne blicken kann. „Ich denke eigentlich immer positiv. Aber Herr Papila zeigte uns, wie wir auch den Worst Case durchstehen können. Wir hatten ihn ja bereits bei der Firmengründung mit im Boot. Daher wussten wir, wie wertvoll die Beratung des RKW BW sein kann. Solche Ausnahmesituationen sollte man nicht versuchen allein zu meistern. Meinen Kollegen kann ich nur raten sich auch Profis mit ins Boot zu holen. Ich bin sehr dankbar, dass das Land das so großzügig fördert!“

Weitere Informationen

  • HRM Textil GmbH
  • 70188 Stuttgart
  • www.hrm-textil.de
  • RKW BW-Berater: Gernod Kraft
  • RKW BW-Fachberater: Ahmet Papila
  • Beratungszeitraum: 2020
  • Beratungsschwerpunkte: Liquiditätsplanung, Finanzierungsberatung, Bankengespräche

Hier finden Sie weitere Informationen zum Landesprogramm Corona.

Möchten Sie mehr erfahren?

Haben Sie Fragen, brauchen Sie Unterstützung? Dann senden Sie uns eine E-Mail oder rufen Sie uns an. Wir freuen uns über Ihre Kontaktaufnahme!

Beratung RKW Baden-Württemberg

0711 229980