Corinna Graus wollte nie Chefin werden. Sie fragte sich nur: Wie lange wird meine Chefin und Mentorin noch weitermachen? Und was kommt danach bei BIOPLAN? BIOPLAN ist ein gut etabliertes Büro für Landschaftsplanung und Artenschutz in Heidelberg. Die Fragen der Mitarbeiterin führten zu intensiven Gesprächen. Dann wurden Weichen für die Zukunft gestellt: Aus dem bisherigen Einzelunternehmen BIOPLAN ist eine GbR, aus Mitarbeiterin Corinna Graus die Mitinhaberin geworden. Dabei half Beratung vom RKW Baden-Württemberg, die Corinna Graus für sich gesucht hatte. RKW BW-Fachberater Achim Walter unterstützte sie beim Klären ihrer Strategie, bei wirtschaftlichen Fragen und unternehmerischen Schritten.

1991 hat die Landschaftsplanung-Ingenieurin Bärbel Schlosser das Unternehmen gegründet: BIOPLAN Gesellschaft für Landschaftsökologie und Umweltplanung heißt es. Es gibt zwei Geschäftsbereiche, Landschaftsplanung und Artenschutz. Mehr als ein Dutzend Experten aus den Fachbereichen Landschaftsplanung, Biologie und Umweltökologie gehören zum Team. Sie erstellen ökologische Planungsunterlagen und Gutachten und betreuen auch die Umsetzung ihrer Pläne. Gemeinden, Planungsbüros und andere Träger sind Kunden.

Gespräche mit der Mentorin

Was wird aus so einem Ingenieurbüro, wenn die Gründerin nach Jahrzehnten reduzieren oder aufhören will? Darüber grübelte beim Heidelberger Büro BIOPLAN eine der Angestellten, Corinna Graus. Was wird die Chefin wohl tun? Wie lange macht sie noch weiter? Was wird dann aus mir? Wäre es vielleicht klüger, sich schon bald, im Alter von knapp 40, was Neues zu suchen? Die beiden Ingenieurinnen für Landschaftsplanung Corinna Graus und Bärbel Schlosser arbeiten schon über 15 Jahre zusammen. Für Corinna Graus, die Jüngere, war es die erste Stelle nach dem Studium. Sie war als einfache Mitarbeiterin gestartet und hat im Team nach und nach Verantwortung übernommen. Für sie war Bärbel Schlosser, die Inhaberin und Gründerin von BIOPLAN, stets die Mentorin. Die beiden können es gut miteinander. Deswegen suchte Corinna Graus für ihre persönlichen Fragen auch das persönliche Gespräch.

In den Gesprächen kamen verschiedene Lösungen auf den Tisch. Auch eine, mit der Corinna Graus nicht gerechnet hatte: „Sie hat mich gefragt: Warum steigst du nicht ein?“, erinnert sich Corinna Graus. Ihre allererste Reaktion: „Ich? Nein!!!“ Aber sie dachte drüber nach. Im privaten Umfeld fanden alle die Idee gut, konnten es sich gut vorstellen. „Ich selbst habe am längsten gezaudert“, erzählt sie heute und lacht. Als sie sich entschied, war sie umso klarer: Ja, sie macht es – aber zu ihren eigenen Bedingungen. „Ich wollte nie die ganze Firma.“ Denn Graus wollte nicht beide Fachbereiche übernehmen, sondern nur ihr eigenes Thema Landschaftsplanung. So entstand der Plan, die Firma aufzuteilen und an zwei neue Inhaber abzugeben.

Das nötige Wissen dazu geholt

Das war der Moment, als Corinna Graus sich Hilfe suchte. „Ich kenne mich mit Betriebswirtschaft nicht genügend aus, ebenso wenig mit Firmenübergabe oder möglichen Unternehmensformen“, sagt sie. „Wie berechnet man, was das Büro wirklich wert ist? Und wie kriege ich persönlich das alles finanziell hin?“ Erst recherchierte sie selbst im Internet, fand Ergebnisse widersprüchlich. Für die großen Schritte wollte sie mehr Sicherheit, entdeckte online das RKW Baden-Württemberg mit seinen Angeboten und hatte kurz darauf Fachberater Achim Walter an ihrer Seite für eine Vorgründungsberatung, fürs Gestalten der Nachfolgeregelung, für Businessplan und die Vorbereitung der Finanzierung.

RKW BW-Fachberater Walter analysierte, wie aus bisher einem Unternehmen zwei werden könnten, wie die Aufspaltung in die zwei Büros ganz konkret funktioniert, und dröselte die teils eng verflochtenen Prozesse, Personal- und Mietkosten auf. Er stellte die wirtschaftlichen Verhältnisse beider Geschäftsbereiche separat dar und erstellte eine aktuelle Wertermittlung getrennt für die beiden Firmenteile. Gemeinsam mit der Gründerin arbeitete er dann an ihrem Geschäftsmodell.

Die Zusammenarbeit zwischen der angehenden Unternehmerin und ihrem RKW BW-Fachberater funktionierte gut. Corinna Graus und Achim Walter tauschten rege Fragen, Daten und Fakten aus. „Ich habe ihn in der heißen Phase auch am Feierabend und am Wochenende kontaktiert, wenn mich etwas beschäftigt hat“, erinnert sich Corinna Graus. Achim Walter coachte sie für den Rollenwechsel von der Mitarbeiterin zur Inhaberin. Was ihr wirklich half: „Das hat mir ein großes Sicherheitsgefühl gegeben. Ich habe mich bei ihm fachlich bestens aufgehoben und sehr gut beraten gefühlt.“

Hilfe rund um Businessplan, Banken, Unternehmensformen

Der Fachberater stellte einen Businessplan auf für das neue Landschaftsplanungs-Unternehmen. Sie knüpften Kontakt zu einem Steuerberater, der die Buchhaltung für Graus‘ künftige Firma übernehmen sollte. Auch die ersten Banktermine waren zu jener Zeit, der RKW BW-Fachberater half bei Entscheidungen rund um die Finanzierung. Er beriet zu denkbaren Unternehmensformen. Es wäre wohl auf eine GmbH hinausgelaufen. Aber dann – kam alles nochmal anders.

Kurz bevor der Beratungs-Auftrag von Achim Walter auslief, stellten Bärbel Schlosser und Corinna Graus einander erneut Grundsatzfragen. Noch war für den zweiten Geschäftsbereich Artenschutz kein Käufer gefunden. Bärbel Schlosser konnte sich gut vorstellen, diesen Bereich weiter selbst zu führen und so die Aufspaltung zu vermeiden. Die neue Idee war, dass die beiden Frauen als zwei Geschäftsführerinnen BIOPLAN gemeinsam leiten, als eine GbR. Beide erkannten darin die Chancen: So muss man das verwachsene Unternehmen mit seinen vielen Synergien nicht auseinanderreißen. Alle Expertise ist weiterhin im Haus. Und BIOPLAN kann nach wie vor die verschiedenen Leistungen aus einer Hand anbieten, was am Markt ein deutlicher Vorteil ist.

Alle Vorarbeiten von RKW BW-Fachberater Walter ließen sich auch für die neue Lösung sehr gut nutzen, er unterstützte das. „Mal schauen, ob sich jemand finden wird für den Bereich Artenschutz. Dann werden wir auch sehen, ob wir gemeinsam weitermachen oder ob es vielleicht doch noch zu einer Trennung kommt“, sagt Corinna Graus. „Für jetzt ist es so wirklich ideal.“ Die Erfolge stellen sich bereits ein. Das freut auch RKW BW-Fachberater Walter. „Auftragseingang und Umsätze wachsen, das Team wurde bereits vergrößert, die gemeinsam erarbeitete Planung wird bereits übertroffen. Frau Graus macht auch in ihrer neuen Rolle als Mitinhaberin einen hervorragenden Job. Sie ist eben einfach gut.“

Weitere Informationen:

  • BIOPLAN Gesellschaft für Landschaftsökologie und Umweltplanung GbR
  • 69126 Heidelberg
  • www.bioplan-landschaft.de
  • RKW BW-Berater: Gernod Kraft
  • RKW BW-Fachberater: Achim Walter
  • Schwerpunkte der Zusammenarbeit: Unternehmensnachfolge, Vorgründungsberatung, Nachfolgeberatung, Businessplan, Finanzierung, Unternehmerinnencoaching

Möchten Sie mehr erfahren?

Das RKW BW unterstützt mittelständische Unternehmen auch bei den Themen Nachfolge und Verkauf. Möchten Sie mehr erfahren? Das kostenfreie und unverbindliche Erstgespräch kann hierfür der Einstieg sein. Nehmen Sie Kontakt mit uns auf, wir informieren Sie gern.

Beratung RKW Baden-Württemberg

0711 229980