Wie können unterschiedliche Produkte und Produktprogramme in unterschiedlichen Märkten erfolgreich verkauft werden? Das Produktmanagement ist die organisatorische und prozessuale Antwort hierauf. Es zeichnet sich dafür verantwortlich, dass eine Konzentration auf die Einheit von Produkt, Markt und Kunden entsteht. Und schafft so Professionalität und Verantwortung.

Dieser Lehrgang richtet sich insbesondere an technisch ausgebildete Mitarbeiter/-innen, deren mittelständische Unternehmen technische Produkte oder Dienstleistungen anbieten.

Zielgruppe (Nachwuchs-)Produktmanager/-innen, Produktmanagement-Assistenten/-innen sowie Führungskräfte, die eine Produktmanagement-Organisation führen oder aufbauen
Inhaltliches Ziel

Die Teilnehmenden erhalten das erforderliche Know-how und Do-how für den Aufbau und die Gestaltung eines professionellen Produktmanagements. Sie können ihre Produktwelt reflektieren und so ausgestalten, dass für ihre Kunden eine attraktive Produktlandschaft entsteht und nutzenstarke Leistungen und Problemlösungen verkauft werden.

Trainer/in

Wolfgang Werner

Veranstaltungs-Nr.

05-0227

Anfahrt Google Maps öffnen
Weiter zur Anmeldung

Programm

Modul 1: Modernes Produktmanagement & Den Produkt-Marketing-Plan erstellen und umsetzen

Modernes Produktmanagement

  • Marktorientierung und erfolgreiche Marktausrichtung
  • Produktmanagement – Integraler Bestandteil des Marketings
  • Das Produktmanagement – Entwicklungspfad, Definition und Charakterisierung
  • Ziele und Funktionsweisen von Produktmanagersystemen
  • Erscheinungsformen und Organisationsalternativen des Produktmanagements
  • Internationales Produktmanagement für globale Märkte
  • Anforderungen an den Produktmanager:

Den Produkt-Marketing-Plan erstellen und umsetzen

  • Abgrenzung und Inhalte Business Case, Business Plan und Produkt
  • Marketingplanung der Produkt-Planungsprozess
  • Inhalt und Struktur des mittelfristigen Produkt-Marketingplans
  • Bestimmung und Bewertung der Ausgangssituation am Produktmarkt
  • Praxisrelevante Methoden der Markt- und Wettbewerbsforschung, u.a. die Befragung
  • Die richtige Produkt-Markt-Abgrenzung als Basis produktbezogener Planungstätigkeit
  • Das Produkt-Marketing-Factbook – Wissensbasis des Produktmanagers
  • Formulierung motivierender und messbarer Produkt-Marketingziele
  • Alternative Produkt-Marketingstrategien entwickeln und bewerten
  • Die Marketing-Instrumente strategiekonform einsetzen

Modul 2.1: Präsentation der Praxisaufgaben aus Modul 1, 17. Mai 2021 (halbtägiges Digitalmodul)

Modul 2.2: Die Marketing-Instrumente, das Handwerkszeug im Produktmanagement

Grundlagen des Marketingmanagements

  • Marktsegmentierung
  • Der PM als Lebenszyklusmanager
  • Strategiekonformer Instrumenteneinsatz

Produkt- und Sortimentspolitik

  • Rolle und Aufgabe des Produktmanagers im Innovationsprozess
  • Vom Lastenheft zum Pflichtenheft
  • Mit Produktvarianten und Relaunches Märkte besser ausschöpfen
  • Sicherung der Ertragskraft durch regelmäßige Sortimentsbereinigung
  • Chancen von Systemgeschäften
  • Die Kraft der Marke auch bei technischen Produkten – Vom Lasten- zum
  • Pflichtenheft

Dienstleistungspolitik: Kundengewinnung und -bindung

  • Wettbewerbsvorteile durch produktergänzende Serviceleistungen
  • Service in bezahlte Zusatzleistungen weiter entwickeln

Preis- und Konditionenpolitik: Die Ertragsverantwortung des PM

  • Die Aufgaben des Produktmanagers bei der Preisfindung
  • Wichtige Grundbegriffe der Kostenrechnung
  • Preisstrategien und Deckungsbeitragsrechnung

Modul 2.3: Die Marketing-Instrumente, das Handwerkszeug im Produktmanagement

Distributionspolitik: Produkte zum Kunden bringen

  • Direkter oder indirekter Vertrieb – Konsequenzen für die Arbeit des PM
  • Der Vertrieb als „wichtigster Kunde“
  • Besonderheiten im B2B-Geschäft: das Buying Center

Kommunikationspolitik: Der Kreativbereich des PM

  • Die Aufgaben in der Kommunikationspolitik
  • Instrumente für eine wirkungsvolle Zielgruppenansprache
  • Auf das Briefing kommt es an – Zusammenarbeit mit internen und externen
  • Dienstleistern
  • Das Internet für die Kommunikation nutzen

Marketing-Mix

Modul 3: Präsentation der Praxisaufgaben aus Modul 2

Grundlagen der Kommunikation, Die PM-Persönlichkeit und ihre Wirkung

  • PM-spezifische Konfliktsituationen – Auslöser/Ursachen und Lösungsmöglichkeiten
  • Schwierige Gespräche im Arbeitsalltag erfolgreich führen, auch einmal Nein-Sagen lernen
  • Übungen und Rollenspiele zur Verbesserung der sozialen und emotionalen Kompetenz

Konflikte – Arten, Ursachen und Lösungsmechanismen

Grundlagen der Verhandlungsführung (Präsenz / Telefon / Online)

  • „Digital kommunizieren, präsentieren und verhandeln!“

Erfolgreiche Harvard-Verhandlungstechniken

Generelle Tipps für den Verhandler

Weiter zur Anmeldung