Bezogen auf die Produktkosten machen die Materialkosten durchschnittlich mehr als 50 % aus. Somit bilden die Materialkosten im produzierenden Gewerbe und Handel den zentralen Kostenfaktor. Gewinn, Liquidität, Qualität und Lieferfähigkeit werden maßgeblich durch das Beschaffungsverhalten und den richtigen Lieferanten beeinflusst.

Vor diesem Hintergrund kann man Henry Ford verstehen, der vor rund 100 Jahren gesagt hat:

„Reich wird man nicht durch das, was man verdient, sondern durch das, was man nicht ausgibt.“ Oder, um es mit einer alten Kaufmannsweisheit zu sagen: „Im Einkauf liegt der Gewinn“ - und das sind überzeugende Gründe, um sich beim RKW BW intensiv dem Einkauf zu widmen – mit Beratungsangeboten und in dem Arbeitskreis Einkauf.

Der Einkauf kann durch die Auswahl geeigneter Lieferanten und die Umsetzung passender Einkaufsstrategien stark zur Erfüllung der übergeordneten Unternehmensziele wie zum Beispiel der Kundenzufriedenheit beitragen. Rückrufaktionen in der Automobilindustrie, Umsatzverluste durch Lieferengpässe in verschiedenen Branchen und Imageschäden durch den Einsatz von aufgrund der dort herrschenden Arbeitsbedingungen inakzeptablen Lieferanten deuten an, welche negativen Konsequenzen „schlechte“ Einkaufsaktivitäten auf die interne und externe Kundenzufriedenheit haben können.

Der moderne, professionelle und deshalb auch internationale Einkauf ist daher kein Randbereich, sondern ist für erfolgreiche Unternehmen wesentlicher Bestandteil einer weltoffenen und gesamtheitlichen Überlebensstrategie. Erfolgreiches Einkaufen kann nur betrieben werden, wenn man die Chancen und Risiken erkennt und transparente und gesamtheitliche Entscheidungsabläufe schafft. Der moderne Einkauf ist eine strategische Unternehmensaufgabe und hängt von kompetenten Erfahrungsträgern ab. Nur die Unternehmen können am Markt bestehen, die neben der richtigen Produkt- und Vertriebsstrategie auch die richtige Einkaufsstrategie haben. Aus diesem Grunde ist es wichtig, das Thema gut vorbereitet und strukturiert anzugehen und die Chancen und Risiken in dieser Thematik rechtzeitig zu erkennen und geeignete Maßnahmen einzuleiten.

Heute gilt es mehr denn je, den Einkaufsaufwand durch ein strategisches Kosten-, Qualitäts- und Lieferantenmanagement weiter voran zu treiben. Das ist und bleibt Kernaufgabe und -kompetenz des strategischen Einkaufs. Durch ein innovatives Lieferantenmanagement sowie durch neue Beschaffungsmärkte, alternative Materialien, neue Organisationsformen, Produkte und Technologien wird sich der Beschaffungsprozess verändern. Es gilt, diese Einflüsse auf ihre Geschäftsprozesse professionell zu steuern und optimal zu nutzen. Hervorzuheben ist auch die gesamtheitliche Betrachtungsweise. Einzelaktionen und Einzelbetrachtungen führen selten zum Erfolg.

Die Bedeutung des modernen Einkaufs ist in innovativen Unternehmen heute unbestritten, und ihr wird deshalb durch eine entsprechende Gestaltung der Beschaffungsorganisation Rechnung getragen. Der Wandel zu einem strategisch ausgerichteten, Wert gestaltenden Einkauf erfordert aber auch, dass die „richtigen“ Kompetenzen bei den Beschäftigten entfaltet werden.

Daher ist das Thema Einkauf beim RKW BW ein Punkt, der weit oben auf der Tagesordnung steht. Mit qualifizierten Weiterbildungsmaßnahmen und dem Arbeitskreis Einkauf, in dem sich die Entscheidungsträger aus Einkauf und Materialwirtschaft regelmäßig zum informellen Erfahrungsaustausch im Netzwerk des RKW BW treffen, trägt das RKW BW der Bedeutung des Einkaufs Rechnung.

Fachbeitrag von Dipl.-Ing. Wilfried Krokowski, Einkaufsexperte, Lehrbeauftragter und Leiter des RKW BW-Arbeitskreis Einkauf 

Sie möchten mehr erfahren?

Im Arbeitskreis Einkauf tauschen sich Einkäuferinnen und Einkäufer über aktuelle Entwicklungen im Bereich Einkauf und Supply Chain Management aus. Praxiserfahrene Referentinnen und Referenten geben Tipps zur Systematisierung und Umsetzung praxisnaher Beschaffungsstrategien.

Zur Anmeldung

Info RKW Baden-Württemberg

0711 229980